Beiträge

27
Jul 2014

Heute habe ich in einer Doku über Haie endlich den Namen dieses wunderlichen Sinnesorgans herausgefunden. Dabei handelt es sich um winzige, gallertgefüllte Kanälchen, die sogenannten „Lorenzische Ampullen“, die sich unter der Haut befinden und vor allem Haien helfen sollen, potentielle Nahrungsquellen über viele Kilometer hinweg aufzuspüren.

254216_original_R_K_B_by_Kurt Bouda_pixelio.de

Was wahrgenommen wird, ist das schwache Elektromagnetische Feld, das durch die bloße Bewegung von Muskeln ensteht. Menschen sollen angeblich keine derartigen Sinnesorganne besitzen, aus eigener Erfahrung ist es aber auch dem Menschen durchaus möglich solche Felder wahrzunehmen. Die Fähigkeit elektromagnetische Felder wahrzunehmen muss wohl dem Umstand zu verdanken sein, dass unser Körper zum größten Teil aus Wasser besteht. Allerdings ist diese Art von Wahrnehmung ohne richtige Sinnesorganne sehr viel schwächer und ungenauer als bei einem Hai.

Schon erstaunlich, was in der Natur ohne moderne Technik möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.